Bean" gelang es ihm gleich seinem großen Vorbild Chaplin rund um den Erdball bekannt zu werden.
Von Reisen wird erzählt- kreuz und quer über den Kontinent.
Wiener Idiom." Bezirksblatt 03/09 : "Mit "Ezzes" legt Andreas Pittler nach "Tacheles" den zweiten Band einer Krimiserie vor, mit der er die Geschichte der Ersten Republik angreift.
MIT chuzpe legt andreas pittler wieder EIN tolles buch VOR, IN DEM ER DIE Österreichische geschichte mitreissend UND spannend aufrollt: DIE ermittlungen sind IN diesem buch nebensache, aber IN kombination MIT seinem kritischen blick AUF DIE erste HÄlfte DES nutten wolgast novembers 1918 EIN wirklich lesenswertes buch!".Wenn eine Prostituierte von einem Zuhälter ausgebeutet wird, ist das eine Form der Sklaverei, die geahndet werden mus, genauso wie andere Formen von Zwangsarbeit.33, September 2003 : "Ein Buch für Leser mit Sinn für drastische Sprache und alpenländischen Humor, mit politisch-historischen Ausflügen.Fazit: Ein Krimi, wie man ihn sich wünscht: authentische Rahmenhandlung, spannend und unterhaltsam erzählt, atemberaubende Schlussaction und oben drauf noch historisch wertvoll!" Wien live 6/08 : "Aus Wiens schwarzen Jahren.So verschroben er auch sein mag, den Bronstein mag man einfach spit huren limburg nicht missen.Auch für den sizilianischen Kult der Aphrodite vom Eryx nimmt man sakrale Prostitution an, wie etwa Ovid, Strabon und Diodor zu berichten wissen.Pressestimmen zu "Wiener Kreuzweg Falter,.2.17, Sebastian Fasthuber: "Der Mann ist Serientäter.DEM autor andreas pittler (literat UND historiker) gelingt ES sowohl fein ziselierte charaktere ZU entwickeln UND jeder person eine eigene sprache ZU geben, ALS auch leserinnen DEN historischen hintergrund nahe ZU bringen.
Jedoch ist unklar, inwieweit diese Musterrechnung die damalige Realität abbilden kann.
Wir heute sind noch geprägt von unseren Müttern, die sexuell überhaupt nicht befreit waren.Und immer noch klagen die Callboys, dass das Geschäft nicht gut läuft.Krimi oder Parodie auf die ex-jugoslawische Exilszene?Gardner : Frauen im antiken Rom.Pittler, seiner Jugend halber nicht mehr unmittelbarer Zeitzeuge der Ära Kreisky, berichtet über das Leben des Politikers nüchtern und durchaus informativ.Kurzprosa, Erzählungen, Ausschnitte aus größeren Arbeiten: nicht das Bekannteste der bekannteren und auch nicht das erste Beste von unbekannterer Autorschaft.


[L_RANDNUM-10-999]