Bei besonders rasanten Fahrten ist es ja auch viel spannender oder besser gesagt unausweichlich, zu verfolgen, wie der Busfahrer es doch noch schafft, die nächste Kurve zu nehmen.
Männer, die einfach bordell remscheid nur den Druck los werden wollen, stellen sich mit Tieren auf eine Stufe.Video: Mode: So hat sich der perfekte Frauenkörper in 100 Jahren verändert Hier geht es zurück zur Startseite.Verärgert dem Bus hinterherschauen wird man auch dann, wenn ein überfüllter Bus einfach gar nicht erst an der Haltestelle hält und gleich vorbeifährt, was bei beliebten Buslinien, wie der 225, schon einmal passieren kann.Und jeder, der schon einmal auf Malta war, weiß: Das ist eine eigene Geschichte.Wenn nun eine Prostituierte ihn um diesen Drang gegen Geld erleichtert, kann ich darin keine unmoralische Handlungsweise erkennen.Monogamie ist für mich die höchste Leitlinie.Juden sind keine Menschen.An unserem Nachbartisch im Bierzelt saßen einige Bayern mit ihren Eimern.Geishas sind die Vorreiter in Mode, Kosmetik und Benimmregeln.Die japanischen Geishas (die nie Hurendienste geleistet haben) gehörten in Japan zur Spitze der japanischen Gesellschaft.
Huren könnten genauso wie Sternchen aus Film, Musik und Fernsehen zu den Prominenten gehören.Sie mögen uns sehr, denn wenn sie uns sehen, lachen sie noch mehr.Es gibt scheinbar nichts Schöneres für einen Bayern, als beleidigt zu werden, denn sowohl Hans, der Leutebescheißer, als auch Sepp, der Saubär und Bauernfünfer und Franz Suffbeutel waren in einer Super-Stimmung und lachten herzhaft.Ich war auch dabei und ich heiße Torsten und bin sieben Jahre alt.* *Meine Eltern waren schon öfter in Bayern, aber für mich war es der erste Urlaub im Ausland, weil ich bisher nur in Bibione war.Urlaub IN bayern, letztes Jahr im Sommer waren wir in Urlaub in Bayern.* *Meine große Schwester Jessica, meine Eltern und unser Hund Trabatoni.Dann sagte Sepp, der Saubär zu Hans, dem Metzger bzw.Sonst fährt der Busfahrer unbehelligt weiter und diese erste einprägende Erfahrung endet dann wohl mit einem ungläubigen Starren auf die Rückseite des Busses.Manche Frauenrechtlerinnen behaupten, dass alle Prostituierten unfreiwillig diesen Beruf ausüben oder durch eine schlechte Kindheit dazu gebracht wurden.Die Moslem sind uns suspekt.


[L_RANDNUM-10-999]