Mit 21 Jahren lernte Claudia ihren jetzigen Freund, 29, in einem Club auf der Reeperbahn kennen, als "Mein Gebieter" hat sie seine Nummer heute auf ihrem Smartphone abgespeichert.
Mit einem Bambusstab schaltete er manuell um, ohne sich bewegen zu müssen.
Als normale Journalistin würde man jetzt Dinge fragen wie: Wollten Sie schon immer Schauspieler werden?
Juliane von Krause, nach und nach würden sich Frauen wie Claudia von ihrer Familie und Freunden abschotten, sagt von Krause, so geraten sie immer mehr in die Abhänigkeit.Über Persönliches spricht er nicht gern.Sie geht durch eine unauffällige Tür ins Treppenhaus, in dem es nach muffiger Wäsche riecht.Doch im Groben besteht für ihn das Leben aus einzelnen Abschnitten: huis huren i Manchmal denkt man an eine Geschichte, kommt an den Ort zurück und wundert sich, was daran noch mal so faszinierend war."Ich hoffe, die Leute werden bald verstehen, dass die Ansprüche an behinderte Menschen drastisch erhöht werden müssen.Und mein Vater der Macker, der sie bekam und sie auf Händen trug.Zwei Stunden saß er mit ihr in ihrer Wohnung.Ich liebe dich, Rose.Erst mal googeln, und als Schauspieler?
Dann irgendwann Hip-Hop-Klamotten: weite Hosen und Kapuzenpullover.
Man kann nicht sagen, ob ihn die Leute am heutigen Tag nun wegen seiner merkwürdigen Gangart angucken, oder weil sie ihn als den Schauspieler erkennen.
Es ist das erste Mal, dass er es aus der Tasche holt.Und trotzdem kommt ihm hier nichts mehr vertraut vor.Claudia erzählt von früher: Mit 17 Jahren hatte sie ihren Realschulabschluss absolviert und fing danach eine Ausbildung zur Friseurin.10:18 Aktualisiert:, 10:22 "Ich bin Hure und stolz drauf das steht auf ihrem T-Shirt, neonpink auf schwarz.Oder liegt es an der Landluft jetzt, wo er nicht mehr in Berlin, sondern seit elf Jahren tief in Bayern mit seiner Freundin lebt?Es sind nicht die Art bunter Sneaker, die Männer tragen, um noch im Alter cool zu wirken.Wie heißt der blaue Edelstein, den Cal Rose schenkt (ursprünglicher Name)?Hier hast du deine ersten drei Monate verbracht, sagt.Aber heute war er ja auch mit einer Journalistin unterwegs.In jenem Jahr, 1978, kam er also in Berlin.



Man war jung, glaubte an gemeinsame Sachen und Gerechtigkeit.
West-Berlin war tatsächlich die Insel, von der alle erzählen.

[L_RANDNUM-10-999]